header_tblogo (6K) header_hoclogo (2K)
Dipl.-Ing. Christian Holler
Ingenieurbüro für
Kulturtechnik und Wasserwirtschaft,
Natur- und Landschaftsschutz

Regionale Obstsortengenbank Burgenland

2005-2007

Auftraggeber: Österreichischer Naturschutzbund Burgenland im Rahmen der Sonstigen Maßnahmen der ländlichen Entwicklung

Im Rahmen des Projektes wird eine regionale Obstsortengenbank für das Burgenland aufgebaut. Die Genbank ist ein Sortengarten in dem alte Obstsorten gezielt vermehrt und erhalten werden - also ein Erhaltungsgarten. Die Sortenaufsammlung erfolgt im gesamten Burgenland, der Schwerpunkt liegt bei burgenländischen Regionalsorten und allgemein seltenen Sorten und umfasst sowohl Kernobst als auch Steinobst. Neben Aufsammlung und Gewinnung von Veredelungsmaterial erfolgt die Bestimmung und Beschreibung der Sorten.

Standort des Sortengartens ist Neuhaus am Klausenbach, die südlichste Gemeinde des Burgenlandes, im Dreiländereck Österreich - Ungarn - Slowenien. Aus Gründen der Erhaltungssicherheit wird die Genbank auf mehrere Standorte, also mehrere "Teil-Sortengärten", verteilt. Der Sortengarten, mit insgesamt ca. 250 Obstsorten, kann künftig als Reisergarten genutzt werden. Dadurch kann langfristig für viele Sorten aus der "ex-situ Erhaltung" in der Genbank wieder eine "in-situ Erhaltung" in der Region entstehen. Durch den Naturschutzbund in Kooperation mit der Mostidylle und dem Obstbauverein Neuhaus, ist die langfristig Erhaltung der Genbank sowie der öffentliche Nutzen und die Zugänglichkeit der gesammelten Sorten gewährleistet. Durch begleitende Öffentlichkeitsarbeit werden der Sortengarten, die Eigenschaften der Sorten und das Potential das mit den Sorten vorhanden ist, einem breiten Kreis näher gebracht.

Weitere Informationen unter Sortengarten Burgenland

Projektpartner: Obstbauverein Neuhaus/Klb.; Mostidylle Südburgenland

projekt_n13_1 (28K)
projekt_n13_2 (18K)
projekt_n13_3 (20K)