header_tblogo (6K) header_hoclogo (2K)
Dipl.-Ing. Christian Holler
Ingenieurbüro für
Kulturtechnik und Wasserwirtschaft,
Natur- und Landschaftsschutz

Infokampagne Streuobstbau im Burgenland

2010-2013

Auftraggeber: Österreichischer Naturschutzbund Burgenland im Rahmen der Sonstigen Maßnahmen der ländlichen Entwicklung

Ziel des dreijährigen Projekts ist die Bewusstseinsbildung und Informationsarbeit zum Streuobstbau und den traditionellen alten Obstsorten im Burgenland. Projektgebiet ist das gesamte Burgenland mit Schwerpunkt in ausgewählten streuobststarken Gemeinden. Das Projekt wird im Rahmen der Sonstigen Maßnahmen der ländlichen Entwicklung über Leader+ finanziert.

Im Zentrum der Arbeit steht einerseits die Information über die Vielfalt bei den alten Obstsorten und deren Bedeutung. Andererseits soll über den Wert der Streuobstkultur und ihre Multifunktionalität informiert werden, also über ökologische Funktion, Landschaftsbild, Erholungsfunktion, Naturerlebnis, Eigenversorgung mit gesundem Obst, Gestaltung des Lebensraumes und regionale Identität.

Neben der Information soll mit diesem Projekt die positive Werthaltung zum Streuobstbau gefördert werden - eine unabdingbare Voraussetzung für die langfristige Erhaltung der Streuobstbestände.

projekt_n14_1 (40K)

Das Projekt umfasst folgende Module:

+ Informationsarbeit in den Gemeinden vor Ort
+ Streuobst-Burgenland Online und Streuobst-Infobroschüre
+ Sortenausstellung mit Rahmenprogramm
+ Aufarbeitung Sortengarten Burgenland

Informationsarbeit in den Gemeinden vor Ort

In ausgewählten Gemeinden in denen der Streuobstbau eine besondere Rolle spielt, werden gezielte Aktivitäten mit den Menschen vor Ort gesetzt. Im Rahmen von Hotterbegehungen mit Sortenbestimmung, Infovorträgen und örtlichen Sortenausstellungen, wird über regionalen Obstsorten, Bewirtschaftung und Ökologie der Streuobstwiesen sowie Förderrichtlinien und Nutzungsmöglichkeiten informiert.

projekt_n14_2 (14K)

Streuobst-Burgenland Online und Streuobst-Infobroschüre

Die seit 2007 bestehende Website www.sortengarten-burgenland.at wird zur burgenländischen Streuobstseite ausgebaut. Auf der Internetseite werden die wichtigsten Informationen zum Streuobstbau im Burgenland zusammengefasst. Weiters werden die Obstsorten die im Sortengarten-Burgenland erhalten werden, in Form eines Online-Sortenkataloges präsentiert (Sortenblatt zu jeder Sorte mit Beschreibung, Eigenschaften, Fotos). Damit werden die Informationen über die regional verbreiteten alten Obstsorten und deren Eigenschaften einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Zeitgleich mit dem Ausbau der Website wird eine Info-Broschüre zum Streuobstbau im Burgenland erstellt. Die Broschüre dient als Informationsträger für Bewirtschafter von Streuobstwiesen und streuobstinteressierte Konsumenten. Die Broschüre soll im Rahmen der Informationsarbeit und Förderberatung kostenlos abgegeben werden.

projekt_n14_3 (22K)

Sortenausstellung mit Rahmenprogramm

Obstsortenausstellungen mit Verkostungen sind eine zentraler Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit für den Streuobstbau. Die letzte große burgenländische Sortenausstellung fand auf Burg Güssing im Jahr 2000 statt und liegt damit zehn Jahre zurück. Für den Herbst 2011 ist die Durchführung einer mehrtägigen großen Obstsortenausstellung im Südburgenland mit entsprechendem Rahmenprogramm geplant. Der Ort der Veranstaltung wird demnächst festgelegt. Im Bereich der Biodiversität bei den Obstsorten kommt dem Streuobstbau eine entscheidende Rolle zu. Die Streuobstwiesen haben darüber hinaus aber auch als Lebensraum für Tiere und Pflanzen eine wichtige Funktion zur Erhaltung der Biodiversität. Auch diese Aspekte werden im Rahmen der Ausstellung dargestellt.

projekt_n14_4 (12K)

Aufarbeitung Sortengarten Burgenland

In den Jahren 2005 bis 2007 wurde der "Sortengarten Burgenland" in Neuhaus am Klausenbach als regionale Obstsortengenbank für das Burgenland aufgebaut. Für den Sortengarten wurden 265 Obstsorten in den Streuobstgärten des Burgenlandes gesammelt. Da der Schwerpunkt der Sammlung bei seltenen Sorten bzw. Regionalsorten lag, fehlt zum Teil das Wissen über obstbaulichen Eignung und Sorteneigenschaften. Mit der Bonitierung der Bäume im Sortengarten soll diese Wissenslücke geschlossen werden. Hierbei werden Eigenschaften wie Krankheitsanfälligkeit, Robustheit, Wuchs, Fruchtbarkeit und Fruchteigenschaften beurteilt. Die Ergebnisse werden im Sortenkatalog auf www.sortengarten-burgenland.at veröffentlicht und ermöglichen Empfehlungen für die Wiederanpflanzung der Sorten im Streuobstbau.