header_tblogo (6K) header_hoclogo (2K)
Dipl.-Ing. Christian Holler
Ingenieurbüro für
Kulturtechnik und Wasserwirtschaft,
Natur- und Landschaftsschutz

Variantenanalyse für die Optimierung der Hochwasserrückhalteanlage Rauchwart - Bocksdorf

1996-1997

Auftraggeber: Bundeswasserbauverwaltung, Amt der Bgld. Landesregierung

Zum Zweck der Anpassung der Hochwasserrückhalteanlage Rauchwart - Bocksdorf an den Stand der Technik wurde von der Bundeswasserbauverwaltung ein interdisziplinäres Planungsteam mit einer Variantenanalyse für die ökologische und schutzwasserwirtschaftliche Optimierung der Anlage beauftragt.

Das Büro DI Holler war in diesem Planungsteam verantwortlich für die Untersuchung der Auswirkungen der Anlage auf Makrozoobenthos, Gewässergüte und Temperaturhaushalt des Gewässers. Die im Jahre 1983 fertiggestellte Rückhalteanlage bewirkte mit ihren Grundseen von ca. 600.000m³ Fassungsvermögen eine Veränderung des Fließgewässerökosystemes über weite Strecken flußab der Anlage. Die Aufwärmung in Verbindung mit der starken Belastung des Gewässers aus dem diffusen Eintrag sowie aus ARA und Mischkanalisation führten zu einer Beeinträchtigung der ökologischen Funktionsfähigkeit der Strem.

Durch Messungen und Modellrechnungen wurde der Wärmehaushalt der Rückhalteanlage ermittelt. Es wurde eine Untersuchung der aktuellen Gewässergütesituation durchgeführt, mittels Mischungsrechnung wurden die Anteile an der Immission aus diffusem Eintrag, Abwasser und natürlicher Grundbelastung ermittelt. Maßnahmen zur Sanierung der Gewässergütesituation sowie zur thermischen Sanierung wurden abgeleitet und in der Variantenanalyse bewertet. Aufbauend auf der Variantenanalyse wurden die Umgestaltungsmaßnahmen festgelegt und vom Planungsteam im Detail ausgearbeitet.

Projektpartner: Ingenieurbüro Prof. H. Neukirchen, Wien; DI B. Gerger, Güssing; Mag. I. Fortmann, Wien;

projekt_w04_1 (22K)
projekt_w04_2 (23K)
projekt_w04_3 (20K)