header_tblogo (6K) header_hoclogo (2K)
Dipl.-Ing. Christian Holler
Ingenieurbüro für
Kulturtechnik und Wasserwirtschaft,
Natur- und Landschaftsschutz

Grenzüberschreitendes ökologisches Gewässerverbundsystem Lafnitz - Raab

1999-2000

Auftraggeber: Businesspark Heiligenkreuz, Amt der Burgenländischen Landesregierung

Aufgabe des Projektes war es, die Möglichkeiten für die Realisierung eines die Staatsgrenze zwischen Österreich und Ungarn überschreitenden Gewässerverbundsystemes zwischen Lafnitz und Raab und ihren Nebengewässern zu prüfen. Der Lösungsvorschlag hierfür wurde in einer Variantenuntersuchung erarbeitet und im Detail geplant. Auf Basis des Projektes erfolgte die Umgestaltung bzw. Wiedereinbindung von 10km Altläufen und Nebengewässer und 5km Hauptlauf.

Zu den besonderen Kennzeichen biologisch intakter Flußsysteme zählen die strukturelle Vielfalt des Lebensraumes, eine mit dem natürlichen Gewässerregime verbundene Dynamik sowie vielfältige Austauschprozesse und Vernetzungen. Die Lafnitz und die Raab zählen zu den bedeutendsten Flüsse des Epi- und Metapotamal in Österreich. Sie entsprachen ursprünglich dem Mäandertyp mit intensivem Kontakt zum Umland, durch flußbauliche Maßnahmen sind sie über weite Strecken stark verändert worden. Die Realisierung des Gewässerverbundsystems soll einen Beitrag zur Wiederherstellung der komplexen Vernetzung im Sinne des natürlichen Gewässertyps leisten. Dabei war zu beachten, daß die ökologischen Zielen mit den schutzwasserwirtschaftlichen Erfordernissen in Einklang zu bringen sind.

Aufgabenbereich des Büros DI Holler im Rahmen dieses Projektes waren die Istzustandserhebung und Variantenbewertung in den Bereichen Fließgewässerbiozönose, Gewässerschutz-Gewässergüte und Temperaturhaushalt, die Aufnahme der Flächennutzung im gewässernahen Bereich und Festlegung des Flächenbedarfs für die ökologischen Ziele; weiters die Ausarbeitung der Detailgestaltung der vorgeschlagenen Lösungsvariante sowie die Projektierung der Fischaufstiegsanlagen im Gewässerverbundsystem.

Projektpartner: Ingenieurbüro Dr. E. Lang, Wr.Neustadt; DI B. Gerger, Güssing;

projekt_w09_1 (23K)
projekt_w09_2 (22K)
projekt_w09_3 (19K)
projekt_w09_4 (23K)
projekt_w09_5 (35K)